Unser sicheres Vorgehen

Vertrauen aufbauen, Wertschätzung erfahren und
Prozessziele sicher erreichen

Dr. Walter Schoger, Coach, comFormer, Lern- und Prozessbegleiter, Coach

Dr. WALTER SCHOGER
Entwickler des comformer® und comforming

 

„Mit dem comforming habe ich einen Beratungsansatz entwickelt, mit dem Sie Ihre Prozesse und Strukturen live simulieren können. Sie sehen und spüren, wie Sie mit Ihrem Team aufgestellt sind. Wie ein Pilot im Flugsimulator können Sie ihre Strukturen und Prozesse simulieren und erleben, welche Aufstellungen und Formen der Kommunikation (comforms) Sie und Ihr Team weiterbringen. Und sollten Sie dabei abstürzen, dann gibt es weder Verletzte noch Tote, aber viele Lernchancen für Sie und Ihre Crew. Dieses Live-Simulations-Setting wird bereits im Vorfeld bei der Auftragsklärung und Entwicklung des Prozessdesigns mit Ihnen abgestimmt. Als Auftraggeber und Kapitän sind Sie immer an Bord und in enger Abstimmung mit Ihrem comFormer, der Sie und Ihr Team als Lotse durch Ihren Veränderungsprozess hindurch begleitet. Daher können Sie sich im comforming jederzeit sicher fühlen. Von der Auftragsklärung bis hin zur Evaluation und der Transfersicherung.“

Auf unsere Unterstützung können Sie sich verlassen. Von Anfang an sorgen wir für Vertrauen und eine klare Vorstellung zum Ablauf und Ziel des comformings. Während des Prozesses begleiten wir Sie und Ihr Team. Wir schaffen ein lernförderliches Umfeld, in dem Ihr Team als Ganzes, Ihre Mitarbeiter und deren Beiträge ernst genommen und wertgeschätzt werden. Außerdem sorgen wir dafür, dass Sie das Wesentliche nicht aus den Augen verlieren und so Ihre Prozessziele sicher erreichen. Im Anschluss an das comforming helfen wir Ihnen bei der Planung und Umsetzung Ihrer Veränderungsprozesse.

comforming auf einen Blick

.
comforming vermittelt Orientierung über Ziele, die Situation und maßgebliche Protagonisten

Vorgehen/ Inhalt:

  •  Orientierung über Ausgangssituation und Grobziele
  •  Didaktische Analyse: Rahmen, Ziele, Teilnehmer für das comforming
  •  Fokussierung auf ein Arbeitsthema und
    Auswahl einer konkreten Handlungsaufgabe für die Simulation
  •  Grundstruktur des comformings

Ergebnisse:

  • Klarheit über die Situation, den Fokus und die Herangehensweise beim comforming
  • Transparenz relevanter Informationen für die Entwicklung des Prozessdesigns
.
Zielklärung, Prozessziele und Weg-Ziel-Modelle im comforming

Vorgehen/ Inhalt:

  • Entwickeln des Prozessdesigns
    • Erarbeiten eines Planungsentwurfs: Struktur und Ablauf des comformings für die abgestimmten Parameter
    • Feinabstimmung mit dem Auftraggeber: Prüfen und Anpassen des Prozessdesigns

Ergebnisse:

  • Sicherheit & klare Vorstellung des Auftraggebers zum comforming:
    • Ziele und Arbeitsschwerpunkte
    • Prozessstruktur: Phasen und zeitlicher Ablauf
    • Didaktische Hintergrundstruktur
.
Veränderungsprojekte steuern und simulieren - mit dem comformer

Vorgehen/ Inhalt:

  •  Orientierung, Rahmen, Ziel und Prozessstruktur
  •  Rekonstruktion
  •  Strukturanalyse
  •  Strukturgestaltung
  •  Optimierung und Etablierung

Ergebnisse:

  •  bei den Teilnehmern: Entwicklung von Strukturkompetenz
    als Voraussetzung für WIRkung und Agilität
  •  im Projekt: nachhaltige WIRkung durch
    • zielführendere Zusammenarbeit
    • stärkeren Zusammenhalt und eine
    • effektivere Zielerreichung
  •  im System: deutliche Erhöhung der Schubkraft und gesteigerte Agilität
.
Sicherheit im comforming durch Zielklarheit, Prozesssicherheit, professionelle Berater und Prozessbegleiter

Vorgehen/ Inhalt:

  •  Diskussion und Bewertung der Prozessergebnisse
  •  Abstimmung/Planung des weiteren Vorgehens, insbes. zur Transfersicherung
  •  Überprüfen der Wirksamkeit und Transferquote

Ergebnisse:

  •  Klarheit über Strukturen, Verantwortlichkeiten und nächste Schritte
  •  Fotoprotokoll
  •  Hohe Transferquote, nachhaltige WIRkung und Agilität
.
Nachweislich mehr Schubkraft, eine bessere Zielerreichung, Zusammenarbeit und mehr Zusammenhalt durch comforming

Vorgehen/ Inhalt:

  • Beratung, Prozessbegleitung, Coaching und Weiterbildung
    zu effizienter Kommunikation, Führung und besserem Umgang mit Agilität

Ergebnis:

  • Professionelles communication- & Change-Management

Schritt für Schritt

1. Auftragsklärung

Ziel der Auftragsklärung ist das persönliche Kennenlernen von comFormer und Auftraggeber, das Klären Ihrer Ausgangssituation und das Prüfen, wie comforming zur Lösung der anstehenden Herausforderung beitragen kann. Der inhaltliche Schwerpunkt ist das gemeinsame Klären Ihrer Ausgangssituation, insbesondere Ihrer:

  • Veränderungsmotive, Ziele und handlungsentscheidenden Impulse
  • bisherigen Lösungsversuche und der damit erzielten (Neben-)Wirkungen
  • Erwartungen, Befürchtungen an ein comforming sowie „No-Go‘s“

Im nächsten Schritt, fokussieren wir uns auf ein Arbeitsthema und einigen uns auf ein Handlungsprojekt, anhand dessen die erkannten Herausforderungen thematisiert, simuliert und gelöst werden sollen.

Anschließend klären wir, welche Funktionen, Positionen und Personen von diesem Veränderungsprozess unmittelbar  und mittelbar betroffen sind, besprechen Rahmenbedingungen und Organisatorisches, und definieren die Teilnehmer:

  • Anzahl, Betroffenheit (ggf. Stakeholder-Analyse)
  • Teamstrukturen und Rollenverteilungen
  • Erfahrungen der Mitarbeiter mit div. Methoden, vorhersehbare Widerstände und mögliche Konfliktherde
  • Rollen und Grad der Mitwirkung im comforming

2. Prozessdesign

Aus diesen Informationen entwickeln wir für Sie für die abgestimmten Parameter das passende Prozessdesign. Dieser Planungsentwurf gibt Aufschluss über die:

    • Ausarbeitung der konkrete Handlungsaufgabe für die Live-Simulation: Arbeitsthema, Fokus und Ziele des comformings
    • Prozessstruktur: Phasen, Arbeitsschwerpunkte und zeitlicher Ablauf; Ausnahmen sowie das „Timeout-“ bzw. „Stopp-Signal“
    • Didaktische Hintergrundstruktur: Fokus auf bestimmte Fragestellungen, Kompetenzen, (Lern-)Ziele, Methodenentscheidungen

Diesen Prozessdesign-Entwurf stimmen wir mit Ihnen telefonisch ab. Wir klären offene Fragen, gehen dann in die Feinjustierung und wo nötig in die Überarbeitung des Prozessdesigns. Sie haben volle Transparenz, sind von Anfang an mit eingebunden – und erhalten ein auf Sie, Ihr Team und das anstehende Veränderungsprojekt abgestimmtes individuelles Prozessdesign.

3. comforming

Zu Beginn des comformings konkretisieren wir das Ziel, stellen das Vorgehen und die Methode vor.

Anschließend rekonstruieren Sie und Ihr Team den Ist-Zustand Ihrer Strukturen und Wirkzusammenhänge.
   ◊  Das Ergebnis dieser Phase ist ein be-griffener Realitätscheck (⇒ Transparenzerleben).

Danach analysieren und prüfen Sie mit Ihrem Team die Funktionalität und Wirksamkeit ihrer Strukturen für die Zielerreichung.
   ◊  Das Ergebnis dieser Strukturanalyse ist eine vertiefte Einsicht in ihre Strukturen (⇒ Strukturtransparenz).

In der nächsten Phase entwickeln Sie und Ihr Team Gestaltungsideen, Prozess- und Strukturvariationen.
   ◊  Das Ziel dieser Strukturgestaltung ist, Vertrauen in die Veränderbarkeit von Strukturen aufzubauen (⇒ Strukturphantasie).

In der letzten Phase optimieren Sie sukzessiv Ihre Strukturen und Prozesse.
   ◊  Im Verlauf dieser Phase verbinden Sie und Ihr Team die bisher erworbenen Kompetenzen mit der Erfahrung, Veränderungen selbstwirksam und verantwortlich gestalten und auf zukünftige Handlungsaufgaben übertragen zu können (⇒ Strukturkompetenz). Diese „Strukturkompetenz“ der Mitarbeiter ist auf Systemebene die Voraussetzung und der Motor für nachhaltige WIRkung und das Trainieren von Agilität.

4. Feedback, Reflexion und Transfer

Unmittelbar im Anschluss an das comforming bewerten Sie und Ihr Team gemeinsam die Ergebnisse und besprechen das weitere Vorgehen.

Danach evaluieren wir im Einzelgespräch mit dem Auftraggeber den Prozess und die erzielten Ergebnisse, und stimmen uns über das weitere Vorgehen, insbesondere zur Transfersicherung ab.

Sieben bis vierzehn Tage nach dem comforming erhalten Sie ein Fotoprotokoll zum comforming-Prozess und zu den wichtigsten Ergebnissen.

Nach ca. 3 bis 12 Wochen, je nach Umfang und Komplexität der geplanten Schritte, überprüfen wir gemeinsam die Wirksamkeit und Transferquote des comformings und vereinbaren falls notwendig weitere Stützmaßnahmen.

    ◊  Im comforming entwickeln Sie und Ihr Team ihre Strukturkompetenz, entfalten im comformten Projekt nachhaltige WIRkung und trainieren die Agilität Ihres Systems.